DEr CH-AT Komplex
/


 

 

Florian Hoesl // Schlagzeug - von Geburt an Astronaut, sowie erster und oberster Kommandant der Spaßgesellschaft „Der CH-AT Komplex“, empfiehlt jedem Musiker ausreichend frische Unterhosen und Briefmarken mit auf Tour zu nehmen. Der Vollblut-Freddie Mercury-Fan liebt Flugzeuge, Tanker und Schnitzel, sowie friedliche, ereignislose Vormittage.
 ürde im Fernsehen ausschließlich bei  Anne Will, Maischi, der Lanze oder sonst irgendeiner Superkompetenz über seine Laster sprechen und wie es dazu kam, dass er fast mit Frank Zappa ein Konzert gespielt hätte.

Alex Bayer // Kontrabass - weiss ganz genau, wo in Finnland die Waldtrolle wohnen und auch wie man das Finanzamt bezirzt, nämlich mit richtig geilem Essen, am besten etwas mit vielen Kichererbsen. Um sich von seinem kreativen Dasein abzulenken, geht Alex gerne bouldern oder träumt von einem Quartett mit folgender Besetzung: Alex Bayer, John Coltrane, Jimi Hendrix, Paul Motian. Ob er es mit dieser Besetzung auch auf eine Talkshow-Couch schafft?

David Heizmann // Gitarre - der Hobby Löter, Saiten Schrummler und Pflanzen Pflanzer David besitzt zwar keine Laster, dafür aber ein ausgezeichnetes Fahrrad oder Velo, wie der Schweizer sagt. Wenn er nicht Musiker geworden wäre, wäre er heute Fisch, was auf seine Leidenschaft für Menschen, Omeletts und das Universum zurückzuführen ist. Frei nach dem Motto "Likes the dope and tends to float" schreddert der alte Kniedelhorst mit garantiert hausgemachtem Sound episch das Griffbrett seiner Klampfe auf und ab.


Simon Raab // Klavier - der Tagträumer Simon findet Freude in den klei
nen und unscheinbaren Dingen dieser Welt, wie zum Beispiel der Ruhe, dem allmorgendlichen Innehalten und Pizza Margherita. Diesem bescheiden anmutenden Menschen liegen seine Pflanzen ebenso am Herzen wie auch seine Sophie. In Wien wohnhaft zählt er ausserdem zum äusserst seltenen Sternzeichen Waschmaschine. Wäre er nicht Musiker geworden, wäre er heute vermutlich Gärtner, Maler oder Schriftsteller. Musik ist darunter nicht einmal die brotloseste Kunst.

Patricija Skof // Vocals - die slowenische Sängerin geht ohne Neoangin nicht auf Tour und steht ohne eine Umarmung ihres Liebsten nicht auf. Weitere Prioritäten sind Familie, Musik, Natur, Tiere und vor allem Essen! Wenn Patricija ein Tiere wäre, wäre sie wohl ein Vogel – mit Jahrgang 96 zählt sie passenderweise zu den Küken der Band. Mit ziemlicher Sicherheit wird sie gemeinsam mit Simon Raab ein Buch über den Weg zur inneren Zufriedenheit schreiben.

Despina Corazza // Vocals - die Sängerin und Himbärin (ja, auch in der Schweiz gibt es Bären!!) hadert mit Lebensmottos und ihrer Pünktlichkeit. Wenn sie nicht gerade tanzend durchs Leben geht (vielleicht ist sie deshalb immer zu spät??), spielt sie auf ihrer geleasten Violine oder erfreut sich an den neuen Vorhängen in ihrem Wohnzimmer. Der perfekte Start in den Tag ist noch nicht gefunden, vielleicht könnte die Aussicht auf ein Konzert mit Jeffrey Haynes in dieser Hinsicht ja Abhilfe verschaffen.

Tomas Novak // Violine - entgegen aller waghalsigen Vermutungen ist das Lieblingsessen des Geigers nicht Gulasch, sondern Rote Rüben Risotto, was farblich ja auch nicht allzuweit davon entfernt ist! Tomas steckt überhaupt voller Überraschungen: seine versteckte Leidenschaft ist der Kontrabass, wohingegen er gegen Zynismus, seiner Violine und Zwölftonmusik eine Hassliebe entwickelt hat. Sein grösstes Hobby ist sein kleinbürgerliches Leben und so ist es auch nicht weit hergeholt, dass er eigentlich gerne einen Job mit Pensionsversicherung (zum Bsp. Astronaut oder Feuerwehrmann) ausüben würde, wäre er nicht Musiker geworden.

Fortunat Häfliger // Trompete - der George Clooney unter den Trompetern, Handcreme-Spender für den ganzen Komplex und Mitglied des Buchclubs „Schüler des Thot“. Forti würde gerne mal den Sonnenuntergang mit einem leckeren Milchkaffee anschauen, aber leider rauben ihm Nachts lärmende Menschen den Schlaf und so kommt er nicht in den Genuss. Der Steinbock, der sich gerne eloquent mitteilt, wäre unter anderen Umständen Anwalt geworden. Forti weiss alles und alles besser.

Moritz Anthes // Posaune - bekennender Albert Mangelsdorff – Fan und Grillprofi startet am liebsten mit Üben in den Tag. Seine Posaune liebt er eben so sehr, wie auch seine Effektpedale. Musik ist für ihn Selbstverwirklichung, „weil's geil ist, wenn's läuft. Magic und so.“. Moritz hat ein Laster, verrät es aber nicht und wird in 10 Jahren wie der ältere Rainer Werner Fassbinder aussehen. Ob der wohl auch reiten konnte? Wie die meisten Posaunisten ist Moritz ein geselliger Zeitgenosse, er hasst es, wenn keiner nach dem Gig Lust auf ein Bier hat.

Christina Baumfried // Bassposaune - die Bassposaunistin ist neben Valentina die zweite Dame zuständig für die ganz tiefen Töne. Heimlich hat Christina aber eine Leidenschaft für Piccoloflöte und so kommt es, dass man sie zur Basler Fasnacht verkleidet beim Umzug sehen könnte, sofern man gründlich hinschaut. Dort flötet sie mit anderen anonymen Bassposaunisten aus ganz Europa undercover, vom Morgenstreich um 04:00Uhr für die kommenden 72 Stunden um die Wette, dass die Zehennägel sich kräuseln.

Lukas Diller // Reeds - der gute Laune Kater Lukas würde die Augen weit aufreissen, wenn der Dirigent beim Konzert ein falsches Tempo einzählt und vermutlich dann mit Artischocken herum werfen, denn die mag er nämlich nicht. Letzteres aber auch nur, wenn er nicht grade sein Saxophon oder eine Kamera in den Händen hält. Was glücklicherweise so gut wie immer der Falle ist, so bleibt man vor fiesen Artischockenflecken auf den Konzertklamotten geschützt.


Nicolas Gurtner // Reeds - ein Geniesser – Typ wie er im Buche steht: stillt man seine Grundbedürfnisse mit gutem Essen, Trinken und Schlaf ist Nicolas der glücklichste Mensch der Welt. Nicolas macht Musik ausschliesslich, um berühmt und reich zu werden und in die Pistazien-Wirtschaft einsteigen zu können. Mit seinen Gagen wird er sich eine grosse Pistazien Plantage kaufen und selbst sein bester Kunde sein. Zum Glück denkt er bei dieser Diät daran, seine Zahnbürste mit auf Tour zu nehmen. Ob er sich im Klaren darüber ist, dass Zahnseide vermutlich auch nicht schaden würde?

Robert Schröck // Reeds - zukünftiger Personaltrainer und Ernährungsberater für die durch die vielen Welttourneen immer wabbliger und deformierter werdenden MusikerInnen des CH-AT Komplexes. Zwischen den Proben werden Trainingseinheiten eingeplant, statt Soundcheck ein knackiger 10km Lauf. Wer nicht spurt, muss Roberts Lieblingsessen kochen: Kartoffelbrei mit Butter. Obwohl das ganz und gar nicht dem Diätplan der Band entspricht...

Valentina Oefele // Bari Sax - singt. Und zwar am liebsten unter Dusche lauthals von Pop über Jazz zu Klassik, von Pavarotti zu Panzerotti. Letztere isst sie auch gerne. Dann aber nicht unter der Dusche, sondern mit nackten Füssen im warmem Sand. Beim CH-AT Komplex spielt sie allerdings Baritonsaxophon und hat auch sonst eine Affinität für tiefe Instrumente. Warum sie Musik macht weiß sie selbst nicht, es soll da irgendwo so versteckte magische Momente geben...

Claudia "The Beast, Claudinger" Döffinger // musikal. Leitung - würde gerne permanent im Zustand des Liebeskummers epische Musik schreiben. Dann wenn das nicht ist, fuchtelt sie vor "DEr CH-AT Komplex" mit ihren Armen und Beinen herum, um den müden Haufen zur Höchstleistung anzutreiben. Meeresbiologin scheint die Ausweichberufung, falls Musik, Pizza und Kaffe auf dem Balkon nicht mehr zufriedenstellend sein sollten. Sie würde gerne mit Nate Wood und einigem Michael Jackson Repertoire losziehen um The World von allem möglichem unnützen Zeugs wie Krieg und Ungerechtigkeit zu healen.




  

 


  
  

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

 
E-Mail
Anruf